Dienstag, 25. April 2017

Clean Coding: Vortrag am 8. Mai in Stuttgart (Sven Strittmatter)

Clean Coding und Software Craftmanship sind globale Bewegungen, die sich für eine saubere Codierung einsetzen. Diese Idee ist nicht neu, sondern geht zurück auf sehr frühe Vorstellungen von "Pretty Printing" durch Leerzeilen und Einrückungen von Code. Beispiele hierfür finden Sie in Wikipedia.
Manche Autoren sprachen damals von Software-Code als einem literarischen Kunstwerk, das nicht nur für den Compiler Sinn machen muss, sondern auch für einen Menschen angenehm und verständlich lesbar sein muss.

Diese Forderung wurde umso drängender, je mehr verschiedene Personen denselben Code zu verstehen und ändern hatten. Mehrere Organisationen wie z.B. Sun und Google entwickelten Codierrichtlinien, die die Programmierung vereinheitlichen sollten, so dass jeder Programmierer den Code des anderen lesen kann. Schließlich verbringen Wartungsprogrammierer einen Gutteil ihrer Arbeitszeit mit dem Lesen fremden Codes. Eine einheitliche Formatierung beschleunigt das Verstehen und vermeidet Fehler.

Besonders die agile Entwicklung mit ihrer gemeinsamen Codeownership benötigt sauberen Code. Jeder muss jederzeit jeden Codeteil verstehen und weiterentwickeln können. Individueller Schreibstil ist hier nicht hilfreich.

Clean Coding geht über eine übersichtliche Formatierung und einheitliche Variablennamen hinaus. Clean Coding verlangt vom Programmierer eine hohe Professionalität, die beinhaltet, dass er sich über Qualiätseigenschaften der Software, Designmuster und ständige Verbesserung Gedanken macht. Es geht um die Werte hinter der Arbeit am Code und um die Verantwortung für das eigene Werk.

Die Clean-Coding-Initiative hat um sich gegriffen. Es gibt Software Craftmanship Konferenzen,
ein Software Craftmanship-Manifest, eine Clean Coding Developer Google-Gruppe und Clean Coding Regionalgruppen, auch in Stuttgart.

Weitere Informationen finden Sie hier und in dem originalen Buch
Robert C. Martin: Clean Code: A Handbook of Agile Software Craftsmanship. Addison Wesley, 2008, ISBN 0-13-235088-2.

Am Montag den 8. Mai trägt Dipl.-Ing. (BA) Sven Strittmatter (iteratec GmbH) bei der acm/GI-Regionalgruppe über Clean Coding vor:
http://rg-stuttgart.gi.de/veranstaltungen/mo-08052017-clean-coding.html

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wie Zeitmanagement dem...
Nachdem ich neulich feststellte, dass Auslastungsmanagement...
AndreaHerrmann - 15. Aug, 13:51
18.08.2017 Arbeitskreis...
Am Freitag 18. August 2017 treffen wir uns wieder zum...
AndreaHerrmann - 29. Jul, 12:40
Zeitmanagement-Artikel:...
Heute ist mein neuer Artikel über Zeitmanagement...
AndreaHerrmann - 17. Jul, 09:39
25.-27.07.2017 Requirements...
Am 25.-27.07.2017 gebe ich einen Requirements Engineering...
AndreaHerrmann - 16. Jul, 16:36
A. Herrmann: Jeder kann...
In meinem neusten ix-Artikel geht es um die Rollenverteilung...
AndreaHerrmann - 13. Jul, 13:54

Links

Suche

 

Status

Online seit 1524 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Aug, 13:51

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren