Stilblüten aus Prüfungen

Neulich habe ich beim Korrigieren einer Prüfung Tränen gelacht. Ein Prüfling hat mit Spatzen auf Kanonen geschossen. Ich habe versucht, mir bildlich vorzustellen, wie das aussieht und warum man das tun sollte, aber es gelang mir nicht so einfach. Unter normalen Umständen würde auch dieser Prüfling so etwas niemals sagen, aber in der Prüfungssituation da verdreht man ganz gerne mal etwas vor Nervosität.

Neulich hat auch jemand meine Sammlung der möglichen Use Case-Beziehungen vervollständigt. Laut Lehrbuch heißen sie ja include und extend . In Prüfungen kommt regelmäßig noch das exclude dazu, was auch irgendwie Sinn machen könnte. Es klingt nach einer Art XOR-Beziehung. Neulich erfuhr ich auch noch von der vierten denkbaren Kombination von Vorsilbe und Verb: intend. Hier wird vermutlich die Absicht dokumentiert. Jetzt haben wir sie also vollständig!
Andrea Herrmann

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Maschinenethik: Was ist...
Heute erschien ein neuer Artikel von mir zum Thema...
AndreaHerrmann - 5. Feb, 11:23
Der Film "the social...
Passend zum Buch über die neuen Reichen habe ich...
AndreaHerrmann - 30. Jan, 18:47
Buchbesprechung: Timothy...
Nur vier Stunden pro Woche arbeiten, aber 40.000€...
AndreaHerrmann - 28. Jan, 16:20
Vortrag: "Ethik für...
Am 21. Februar halte ich auf den Frankfurter Entwicklertagen...
AndreaHerrmann - 27. Jan, 15:03
Aufruf zur Teilnahme:...
call for participation: Seventh International Workshop...
AndreaHerrmann - 20. Jan, 11:20

Links

Suche

 

Status

Online seit 1715 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 5. Feb, 11:25

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren